Dreiste Werbung – Gefälschte Erfahrungsberichte und geklaute Bilder

In Verruf gerieten Sedumoxal und Petoximol vor allen Dingen aufgrund der vom Hersteller verfolgten Werbestrategie.
Wie Recherchen des Online-Magazins „Gesundheitsschau“ ergaben, wurden zahlreiche unrealistische Versprechungen gemacht, Nutzeraussagen frei erfunden und bewusst falsche Fotos verwendet. So berichtet beispielsweise eine angeblich aus Berlin stammende Tina W. begeistert davon, wie sie durch die Einnahme von Sedumoxal und Petoximol innerhalb eines einzigen Monats 12 Kilogramm abnahm. Angesichts der bereits erwähnten viel zu geringen Dosierung der in Sedumoxal und Petoximol
enthaltenen Inhaltsstoffe muss darauf hingewiesen werden, dass Ergebnisse dieser Art vollkommen unrealistisch sind.

Besonders unverfroren erscheint die vom Hersteller verfolgte Vorgehensweise vor dem Hintergrund, dass Sedumoxal und Petoximol auf einem scheinbar unabhängigen und seriösen Apothekenportal in den höchsten Tönen von Gesundheitsexperten gelobt werden. Wie Recherchen ergaben, handelt es sich bei den sogenannten Gesundheitsexperten um keine realen Personen, sondern um reine Erfindungen des Herstellers. Die auf den Seiten abgebildeten Fotos zeigen keine Nutzer von Sedumoxal und Petoximol. Es handelt sich um aus kostenpflichtigen Datenbanken entnommene Bilder, auf denen optisch ansprechende Models zu sehen sind. Da sie die mit Sedumoxal und Petoximol erzielten Ergebnisse als übertrieben positiv darstellen, sind die auf der Internetseite des Anbieters abgebildeten Leserkommentare ebenfalls mit einer gehörigen Portion an Vorsicht zu genießen. Nachforschungen der“Gesundheitsschau“ ergaben, dass mit exakt den selben Aussagen in der Vergangenheit seitens des Herstellers schon für ein anderes Diätmittel geworben wurde. Um sich rechtlich abzusichern, wird im Fußbereich der Internetseite in kleiner grauer Schrift darauf hingewiesen, dass es sich bei der Internetseite nicht um ein Apothekenmagazin, sondern um eine Werbemaßnahme von NTC Nutrition handelt. Eine an Dreistigkeit kaum zu überbietende Vorgehensweise. Zudem ergaben die Nachforschungen der „Gesundheitsschau“, dass es sich bei einem auf der Seite zu findnenen Probeangebot, welches für die Online-Bestellung von Sedumoxal und Petoximol einen Rabatt von 30 Euro einräumt, um ein Scheinangebot handelt, welches einzig und allein den Zweck hat, ahnungslose Kunden anzulocken. Der Versuch einer Kontaktaufnahme der „Gesundheitsschau“ zum Hersteller blieb erfolglos, was den Verdacht nahelegt, dass es sich bei der NTC Nutrition Development Trading Company um eine reine Briefkastenfirma handelt. Ein Blick auf die Internetseite des Anbieters NTC Nutrition, lässt zudem erkennen, dass viele der Werbetexte für Sedumoxal und Petoximol zum Teil gravierende Rechtschreibfehler aufweisen. Eine Tatsache, die ebenfalls an der Seriosität des Herstellers zweifeln lässt.

Insgesamt stellt sich die Frage, was der Hersteller von Sedumoxal und Petoximol mit einer derart unseriösen Werbestrategie überhaupt bezwecken möchte. Im Mittelalter war es üblich, dass Quacksalber von Stadt zu Stadt zogen und der ahnungslosen Bevölkerung fragwürdige Tinkturen und Wundermittel zu überteuerten Preisen andrehten. Eine derartige Vorgehensweise ist im Zeitalter des Internets natürlich nicht mehr möglich. Durch auf Online-Communities eingestellte Testberichte oder von enttäuschten Nutzern in Chat-Foren getätigte Kommentare wird schnell klar, wenn ein Produkt die vom Hersteller versprochenen Ergebnisse nicht erfüllen kann. Zudem sind engagierte Online-Magazine jederzeit dazu in der Lage, dreiste Marketing-Strategien innerhalb kürzester Zeit aufzudecken und als betrügerisch zu entlarven. Angesichts dieser Mechanismen können Produkte wie Sedumoxal wie Petoximol innerhalb weniger Tage in Verruf gertaen. Im schlimmsten Fall entwickelt sich sogar ein regelrechter Shitstorm, der die Verkaufszahlen vollends in den Keller rutschen lässt. Da sie seine Seriosität nachhaltig untergraben, richtet sich der Hersteller mit den angewandten Methoden gegen sich selbst und kann in letzter Konsequenz sogar die Existenz des eigenen Unternehmens gefährden. Natürlich muss es Aufgabe von Werbung sein, ein Produkt positiv und verkaufsfördernd darzustellen. Angesichts der genannten Tatsachen wurde im Falle von NTC Nutrition im Rahmen der Werbung für die Produkte Sedumoxal und Petoximol die Grenze zum Betrug deutlich überschritten. Insbesondere im sensiblen Bereich der Diätmittel sind Unternehmen gut damit beraten, auf die Devise „Ehrlich währt am längsten“ zu bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *